Kategorie: Post der Woche

Probleme von kleinen Menschen

DSCN1938

Probleme von kleinen Menschen

Heute ist mal wieder so ein Sonntag, an dem ich mich mal wieder entschieden habe, ein paar Worte mehr zu schreiben als sonst. Es geht um das Thema kleine Menschen und deren Alltäglichen Probleme. In der letzten Zeit bin ich immer wieder mit dem Thema Körpergröße sowie mit Aussagen wie „Sag mal wie groß bist du eigentlich?“ oder „Ey die kleine da!“ konfrontiert worden. Dann bin ich letzte Woche auf ein YouTube Video von Bibi von BibisBeautyPalace aufmerksam geworden, in dem sie über „Probleme von kleinen Menschen“ (hier gelangt ihr zum Video) spricht. Sie trifft es mit dem Video auf den Punkt 😀

Normalerweise hat mich meine Größe nie wirklich gestört und ich habe mich nie so wirklich damit befasst. Ich war in jungen Jahren immer die kleinste und das hat sich halt über die Jahre hinweg so durchgezogen und das war nun mal so. Aber in letzter Zeit wird man immer wieder damit konfrontiert, dass man klein ist. Das nervt so ziemlich! Wie gesagt, war es für mich nie das Problem, aber in letzter Zeit gehen mir so viele Gedanken durch den Kopf und ich wünschte mir ein paar Zentimer größer sein zu können. Bin ich da die einzige?

Top 5

Es gibt da so kleine Probleme/Aussagen, mit denen wir kleinen Menschen uns täglich auseinandersetzen müssen und die ich euch hier mal zusammengefasst habe:

Top 1: …ist die Aussage „Sag mal wie groß bist du eigentlich?“

Top 2: …ist, dass manche Leute denken, sie können sich mal für einen Moment auf meiner Schulter anlehen, als ob ich ein Stehtisch wäre.

Top 3: ….ist, dass man teilweise das Gefühl hat nicht ernst genommen zu werden bzw. einfach nicht wahrgenomme wird.

Top 4: …ist der Klassiker „Kann ich mal bitte ihren Ausweis sehen?“. Am besten noch dann, wenn man eine Packung Mon Cherie kaufen gehen will mit fast 24 Jahren.

Top 5: ….ist eigentlich eine Sache, mit der ich mich schon lange abgefunden habe. Zu lange Kleider, die aussehn wir Nachthemden und viel zu lange Hosen. Bei den Hosen habe ich zum Glück jetzt die Hosen von Topshop entdeckt, die man auch in der kleinsten Länge kaufen kann und die dann wirklich perfekt passen. Leider sind diese so oft ausverkauft, dass man echt Glück haben muss eine zu ergattern.

 

 

Geht es den etwas kleineren Menschen unter euch denn da genauso? Oder fällt euch direkt noch ein Punkt ein, den ihr ergänzen wollt?

Der grüne Mantel

Das Outfit passt eigentlich ziemlich gut zu diesem Beitrag, denn wir als kleine Menschen haben natürlich auch das Problem, dass uns eigentlich so gut wie kein langer Mantel so 100%ig passt. Obwohl ich immer die kleinste Größe nehme, ist er von der länger her nicht optimal. Die Länge dieses Mantels ist jedoch noch im grünen Bereich, was die Länge betrifft, bevor man danach dann aussieht wie ein kleiner Zwerg. Hohe Schuhe oder wie hier meine geliebten Platteau Schuhe sind essentiell bei Looks wie diesen.

Letztendlich muss man bei manchen Aussagen von anderen einfach drüber stehen oder mit schlagfertigen Gegenaussagen reagieren.

Ich hoffe, dass ich euch nicht ganz so gelangweilt habe aber vielleicht gibt es den ein oder anderen hier, dem es da genauso geht wie mir oder übertreibe ich da gerade einfach nur? Lasst mir doch gerne einen Kommentar da♥

I was wearing:

Mantel: SheIn* (here)

Blazer: H&M (similar here)

Top: Zara (old)

Hose H&M

Schuhe: MTNG (here)

Shop a similar look here:

 

DSCN1953

DSCN1924 DSCN1944 DSCN1933 DSCN1958 DSCN1897 DSCN1932 DSCN1930 DSCN1926

Post der Woche: Die Liebe zum Detail!

*Ring, *Bracelet silver and *Necklace silver via Rings und Tings
Heute geht es mal nicht um ein komplettes Outfit, sondern mehr um die liebe zum Detail!
A.c.c.e.s.s.o.i.r.e.s

Ja, diese kleinen süßen Dinge können meist große „WOW“ Effekte hervorrufen und hübschen jedes Outfit auf.
Für die Schule oder der Uni darf es schon mal lässig und bequem sein. Ich möchte nicht ständig an mir rumzuppeln und möchte mich rund um wohl fühlen. Ich greife dann oftmals nach einem schlichten weißen Shirt und einer Jeans. Dennoch ist mir dieses Outfit viel zu langweilig!!
Schmuck muss her!
Dann geht es ans aufpeppen….große Statement Ketten oder mehrreihige Ketten, große Uhren, bunte Armbänder oder tolle Ringe…man kann aus einem langweiligen Alltags Look  so viel herausholen. Das macht mir so unglaublich Spaß, weshalb ich mich für diesen Post entschied!
Ein toller Onlineshop für ausgefallenen, günstigen Schmuck ist RingsundTings. Ich glaube hier ist für jeden etwas dabei und sogar weltweit Versankostenfrei! 
Ich mag ausgefallenen Schmuck, den vielleicht nicht jeder zweite trägt, der gleichzeitig aber noch gut und nicht allzu teuer ist. Das sind jetzt schon drei kritische Kriterien aber der Onlineshop erfült diese Kriterien zu meiner vollsten Zufriedenheit, weshalb ich dies an euch weitergeben möchte!
Viel Spaß beim stöbern! ♥

Post der Woche: Kleine Tipps für große Lernpausen!

Meine lieben, es ist schon wieder Sonntag und ich habe mich das ganze Wochenende lang hinter die Bücher gesetzt und für meine bevorstehenden Klausuren gelernt. Dabei bekomme ich, in den ersten Phasen des Lernens immer diesen Zwang alles auf einmal zu lernen weil ich Angst habe, das ich es nicht mehr schaffe zu lernen. Ich muss mich dann selber irgendwie beruhigen und eins nach dem anderen erledigen ansonsten bleibt nichts im Kopf. 
Ich möchte euch eigentlich heute nicht mit meinen Lernängsten zutexten, sondern möchte euch einfach mal ein paar Tipps bzw. Inspirationen geben, wie ihr eure Lernpause gestalten könnt. Also ich war lange Zeit ein Typ der entweder ununterbrochen gelernt hat und so gut wie keine Pause gemacht habe, und wenn dann auch nur um mir mal was zu essen zu machen. Hierbei war das Risiko immer sehr groß durch kleinste Dinge abgelenkt zu werden. Auf Dauer kein angenehmer und effektiver Zustand. Mein Problem war einfach, dass ich immer im Hinterkopf hatte, das wenn ich jetzt eine Pause machen würde, gar nicht mehr weiter lerne und am Fernsehen oder Internet kleben bleibe. Vielleicht geht es dem einen oder anderen ähnlich und vielleicht hilft euch dieser Post dabei ein bisschen weiter.
1. Tipp: Fahrrad fahren!
Es gibt nichts schöneres als an der frischen Luft zu sein um einfach mal den Kopf frei zu bekommen. Es reicht schon eine halbe Stunde, ein bisschen um den Block, in den Park oder einfach in die Stadt zu fahren und man kann danach wieder mit voller Energie und Tatendrang ans Werk gehen. Wenn ihr nicht so der Fahrrad Typ seit dann reicht schon ein kleiner Spaziergang von einer halben Stunde oder einfach gemütlich in den Park setzen. Hauptsache frische Luft! 
2. Tipp: Fitnessstudio!
Ich trainiere besonders jetzt in der Sommerzeit viel und deshalb bietet es sich an zwischendurch 1-2 Stunden trainieren zu gehen. Hier power ich mich richtig aus, um mich danach wieder meinen Büchern zu widmen. Alternative hier wäre Joggen gehen. Let´s do it!

3. Tipp: Freunde!
Nehmt euch zwischenzeitlich auch mal Zeit für eure Freunde und unternehmt was miteinander, geht Abends etwas trinken oder ins Kino. Es dreht sich nicht immer alles ums lernen und darum, ob man den Stoff schafft zu lernen sondern man muss auch mal an etwas anderes denken und hierbei helfen Freunde ungemein! Ich treffe mich zwischendurch immer mal mit meiner Mitbewohnerin in unserer Küche zum Mittag oder zu Abend um gemeinsam zu kochen oder einfach zum quatschen. Das lenkt ab und ist immer wieder toll♥
Vielleicht konnte ich euch irgendwie motivieren, inspirieren oder einfach nur unterhalten und irgendwie merke ich gerade auch selber, dass man alles nicht so verbissen sehen sollte. Ich hoffe ihr seht das auch so und wünsche euch damit jetzt schon mal viel Glück für die Klausuren !
Und einen entspannten Sonntag

Zu meinem Outfit:

Pullover: Zara
Hose: Pull & Bear
Schuhe: Birkenstock 
Brille: Komono 
Rucksack: H&M 
Kette: Zara

Shop my Look here:



Do you like my feed? ♥

RSS
Follow by Email
Google+
Google+
http://pueppi-cest-moi.de/category/post-der-woche/">
SHARE
Pinterest
Pinterest
Instagram